Fortbildungscurriculum
Am 22.03.2003 wurde vom Vorstand der Bundesärztekammer das Fortbildungscurriculum "Dialyse für Arzthelferinnen" verabschiedet. Diese Qualifizierungsmaßnahme für Arzthelferinnen, -helfer wird von der Bundesärztekammer auch für examinierte Pflegekräfte empfohlen, die keine 2 jährige Fachweiterbildung Nephrologie absolvieren können oder wollen.

Ziel des Curriculums der Bundesärztekammer:
Unter Anweisung und Verantwortung des Arztes Nierenersatztherapie qualifiziert vorbereiten, durchführen und nachbereiten.
Das Aufgabenspektrum umfasst auch organisations- und verwaltungsbezogene sowie qualitätssichernde Aufgaben.

Aufbau der Fortbildung:
Der berufsbegleitende Lehrgang umfasst 120 Unterrichtsstunden.
Diese teilen sich in 80 Stunden fachtheoretischen / fachpraktischen Unterricht und 40 Stunden Praktikum.
Das Praktikum von 40 Stunden kann - sofern im Heimatzentrum nicht die erforderlichen Voraussetzungen bestehen - bei einer kooperierenden, qualifizierten nephrologischen Einrichtung erfolgen.
Nach Absolvierung der 120 Stunden (80 Std. fachtheoretischer / fachpraktischer Unterricht und 40 Stunden Praktikum) erfolgt die schriftliche Abschlussprüfung.

Inhalt des Curriculum:

1. Krankheitslehre
2. Nierenersatztherapie
3. Gefäß- und Peritonealzugänge
4. Hygiene
5. Wasseraufbereitung
6. Notfälle
7. Pflege
8. Psychosoziale Betreuung durch das Dialyse-Team
9. Qualitätssicherung, Organisation, Verwaltung
10. Dokumentation, Recht und Arbeitsschutz

Teilnahmevoraussetzungen:
Zulassung zum Fortbildungscurriculum erhalten Arzthelferinnen oder examinierte Pflegekräfte mit mindestens 6 Monaten ununterbrochener patientennaher Tätigkeit in der Dialyse.
Die qualifizierte Arzthelferin bietet Entlastung gerade auch bei der Fülle von organisations- und verwaltungsbezogenen Aufgaben in nephrologischen Einrichtungen.
Sie unterstützt das multidisziplinäre Team dadurch bei der ganzheitlichen Versorgung der immer älteren und multimorbiden nephrologischen Patienten. Qualifizierte Arzthelferinnen und Pflegekräfte arbeiten motiviert und aktiv im Team mit. Bei adäquater Aufgabenzumessung verbessern sie sicherlich die Struktur- und Prozess-Qualität in der Nierenersatztherapie.

Nützliche Dokument:
 Verordnung über die Berufsausbildung zur/zum Med. Fachangestellten
 Empfehlungen für die Durchführung der Weiterbildung
 Fortbildungscurriculum für die Arzthelferin

Weitere Informationen erhalten unter:
Nephrologische Weiterbildungsstätte Ulm
Hier finden seit 1995 jährlich, immer im November, in zwei Blockwochen gegliedert zu jeweils 50 Unterrichtstunden diese Fortbildung statt. Auch das Krankenpflegepersonal ist herzlich eingeladen, diese Maßnahme zu besuchen.

Kontakt:
Marion Bundschu
Käppelesweg 8
89129 Langenau
07345-22933
07345-7540
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!