Im Jahr 2018 werden die Arbeitsgemeinschaft für nephrologisches Personal e. V. und die Dialyse aktuell zum elften Mal gemeinsam den Förderpreis Nephrologische Pflege vergeben. Das Preisgeld von 1500 Euro wird vom Georg Thieme Verlag gestiftet und kann bei zwei oder mehreren qualitativ hochwertigen Arbeiten geteilt werden.

Bewerbungsfrist ist Ende Juli
Einreichen können Sie alle deutschsprachigen Arbeiten ( auch aus A und CH ) über praxisrelevante Projekte, die Sie in Ihrem beruflichen Umfeld umgesetzt haben und mit denen Sie bereits erste Erfahrungen im Alltag sammeln konnten. Das mögliche Themenspektrum ist sehr weit gefasst und umfasst alle Aspekte rund um die Nierenersatztherapie und verwandte Verfahren. Bis zum 01.08.2018 kann sich jeder um den neuen Pflegepreis bewerben, der in der Nephrologie tätig ist. Relevant ist der Eingang des Manuskripts (Poststempel). Ziel der eingereichten Arbeit soll es sein, pflegerisches Handeln, Abläufe und Prozesse kritisch zu bewerten und zu zeigen, wie das Arbeitsumfeld und die Qualität der nephrologischen Pflege verbessert werden können. 
​​

 Träger des Förderpreises Nephrologische Pflege



 

Wissenswertes zum Förderpreis Nephrologische Pflege

  • Es können Gruppenarbeiten oder Arbeiten einer Einzelperson eingereicht werden
  • Die Arbeit darf noch nicht veröffentlicht sein
  • Die Arbeit benötigt eine Zusammenfassung (1/2 Seite)
  • Die Arbeit muss als Worddokument abgegeben werden
  • Die Angaben der vollständigen Postadresse, Emailadresse und Telefonnummer sind notwendig
  • Die Arbeit ist schriftlich per Post und zusätzlich in einer EDV Version (CD, Stick oder per Email) abzugeben
  • Im Falle einer späteren Veröffentlichung durch den Thieme- Verlag muss die Arbeit ggf. auf 10 Seiten gekürzt werden

Förderpreis 2018

 
 Wo muss die Arbeit hin?

F. Köhler, Gustav-Melde-Weg 3, 03046 Cottbus,
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 
 

Bewertungskriterien

Formalien der Geschäftsstelle

  • Umfang der Arbeit: 20.000 Zeichen mit Leerzeichen, 8-10 Seiten ohne Verzeichnisse und Anhänge, bei Gruppenarbeiten: pro Person 25% mehr (Bsp: 3 Autoren, ca. 17,5 Seiten)
  • Formatierung: Schriftgröße 11-12 Punkte, Schrifttyp Arial oder Times New Roman, Zeilenabstand 1,5 , Seitenzahlen im Hauptteil fortlaufend
  • Vollständigkeit der abgegebenen Dokumente: Papierfassung, EDV- Fassung im Word- Format
  • Termintreue, Poststempel oder Datum des Emaileinganges zählen (einschließlich aller notwendigen Daten und Dokumente)
  • Eidesstattliche Erklärung entsprechend Vorlage und Zusammenfassung sind zwingend notwendig
  • Titelseite/Deckblatt ist vorhanden und enthält: Titel der Arbeit, Art der Arbeit, Name des Verfassers (bei Gruppenarbeit: Namen aller Autoren), Kontaktdaten, Einreichungsdatum, Erstellungsdatum, Institution, bei der die Arbeit eingereicht wird

Formale Kriterien der Bewerter

  • Die Ausführung der Arbeit ist ordentlich, sauber und übersichtlich
  • Die Wortwahl ist angemessen, verständlich und mit keinen oder wenigen Verstößen gegen Orthographie und Grammatik
  • Umgangsformulierungen werden vermieden
  • Die Arbeit hält auch im Sprachstil eine wissenschaftlich- analytische Distanz
  • Es sollten ausreichend Quellen verarbeitet sein (mind. 5-10, Wikipedia oder Pflegewiki werden nicht akzeptiert)
  • Die Quellen sind aktuell (< 5 Jahre)
  • Belege sind vollständig, Belegtechnik wird konstant angewendet, Zitierweise ist korrekt
  • Nicht gebräuchliche Abkürzungen sind in einem Abkürzungsverzeichnis zusammengefasst
  • Die Arbeit enthält ein Inhaltsverzeichnis, Literaturverzeichnis und ggf. Tabellenverzeichnis, sowie Abbildungsverzeichnis

Inhaltliche Kriterien der Bewerter

  • Die Gliederung ist in allen Punkten logisch, ein „roter Faden“ ist erkennbar (Gliederungsvorlagen s.u.), die Gliederung und das Thema sind schlüssig zueinander
  • Eine Zielformulierung und Zielfeststellung sind klar erkennbar
  • Der Umfang der Arbeit ist erschöpfend und lückenlos, es ist eine ausführliche und eigenständige Recherche erkennbar
  • Der Inhalt ist sachlich richtig und fehlerfrei
  • Die Arbeit hat einen Bezug zur aktuellen nephrologischen Pflegepraxis, die Pflegepraxis wird vollständig berücksichtigt
  • Die Arbeit führt zu einer Weiterentwicklung der nephrologischen Pflegepraxis und ist übertragbar
  • Bei empirischen Arbeiten ist das Messinstrument ausreichende valide
  • Ergebnisse werden vollständig dargestellt und korrekt interpretiert
  • Die Zusammenfassung nimmt die Zielformulierung wieder auf

Beispiele für Gliederungen

  • Wissenschaftliche Literaturarbeit
    1. Zusammenfassung
    2. Einleitung
    3. Hauptteil
    4. Fazit/ Resümee
  • Empirische Arbeit
    1. Zusammenfassung
    2. Einleitung
    3. Forschungsstand/ Hypothesenformulierung
    4. Methode
    5. Ergebnisse
    6. Diskussion/ Fazit
  • Projektarbeit
    1. Zusammenfassung
    2. Vorstellung des Unternehmens
    3. Problemaufriss
    4. Ziele des Projektes
    5. Umsetzung/ Finanz- und Zeitplanung
    6. Ergebnisse/ Übertragbarkeit

Siegerarbeiten

Preisträger 2013
Preisträger 2012
Preisträger 2011
Preisträger 2010
Preisträger 2009
Preisträger 2008
Preisträger 2007
Preisträger 2006
Preisträger 2005
Preisträger 2004
Preisträger 2003


Selbstständigkeitserklärung

Ich, Name des Verfassers, versichere hiermit, dass ich die vorliegende Arbeit über das Thema: „Titel der Arbeit“ selbstständig verfasst und keine anderen als die von mir angegebenen Quellen und Hilfsmittel benutzt habe.
Die Arbeit wurde bisher bei keinem anderen Gremium eingereicht oder prämiert. Es fand bisher keine Veröffentlichung (Poster, Vortrag, Artikel in Fachzeitschrift u.ä) statt.
Ich habe keine finanziellen Verbindungen mit einer Firma, deren Produkt in dieser Arbeit eine wichtige Rolle spielt.

 

Veröffentlichung der Arbeiten in Dialyse aktuell

Die Arbeiten werden anonymisiert und durch ein Gremium aus Gutachtern der AfnP und externen Spezialisten bewertet. Überreicht wird der Pflegepreis im Rahmen des AfnP-Symposiums in Fulda. Im Anschluss daran werden die prämierten Beiträge in der Zeitschrift Dialyse aktuell veröffentlich.

Richtlinien zum Pflegepreis als PDF zum Download


AfnP Geschäftsstelle
Arbeitsgemeinschaft für nephrologisches Personal e.V.
Marion Bundschu
Käppelesweg 8
89129 Langenau

: 07345 / 22933
: 07345 / 7540
: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!